Asana des Monats im Mai – die Schulterbrücke

Geschrieben von   in 



Liebe Yogis

Unsere Asana des Monats im Mai ist die Schulterbrücke oder in Sanskrit: Setu Bandhasana. 
Die Schulterbrücke ist eine sanfte Umkehrhaltung, da der Kopf leicht tiefer liegt als das Herz. Die Asana wirkt stimmungsaufhellend und beruhigend auf das Nervensystem, lindert Stress und verbessert unseren Schlaf. Der mittlere und untere Rücken, sowie der Nacken werden angenehm massiert bei einer dynamischen Ausübung. Die Übung kräftigt die Gesäss- und Rückenmuskulatur und stärkt die Oberschenkelrückseiten. Auch eine optimale, bewusste Ausrichtung des Beckens und die Beckenbodenmuskulatur können mit der Schulterbrücke trainiert werden. Die Schultern und der Brustraum erfahren eine angenehme Öffnung und Weite, weshalb sich die Asana zum Beispiel optimal eignet zum Abschluss der Yogastunde oder um nach dem Aufwachen frisch in den Tag zu starten.
Auf dem Bild seht ihr nicht die klassische Form, sondern eine einbeinige Variation auf Zehenspitzen. Viel Spass beim Ausprobieren:-) 
Ich wünsche euch eine tolle Woche!

Herzliche Grüsse,
Selina

📸Pic by Nadine Fischer 

Asana des Monats im April – der Stuhl

Geschrieben von   in 



Liebe Yogis

Unsere Asana des Monats im März ist der Stuhl.
Der Stuhl oder in Sanskrit «Utkatasana» ist eine stärkende Asana für den ganzen Körper. Besonders unsere Oberschenkelmuskulatur arbeitet hier auf Hochtouren, was auch intensive Gefühle auslösen kann😊 Der Stuhl ist eine tolle Übung, um die Körperhaltung zu verbessern, das Becken und Wirbel auszurichten und um Knie, Rücken und Füsse zu stärken. Kommende Woche werden wir eine belebende Drehung hinzufügen und den gedrehten Stuhl üben. 

Ich grüsse dich herzlich,
Selina

📸 Pic by Nadine Fischer

Yin Yoga – Ankommen und Ruhe erfahren

Geschrieben von   in 



Liebe Yogis

Die erste Yin Yoga Stunde findet kommenden Donnerstag, 21.2.19 um 20.00 Uhr statt. In meinem kleinen, persönlichen Yogastudio hat es maximal 6 Plätze. Anmeldungen sind über die Website möglich unter der Rubrik Kurse. Bei Interesse oder Fragen darfst du dich gerne bei mir melden! Ich freue mich auf dich 🙂 

Yin Yoga ist eine sehr sanfte Übungspraxis, bei der wir jede Asana 3-6 Minuten ruhig halten. Das tönt erst einmal sehr lange und kann abschreckend wirken. Jedoch werden die Übungen sitzend oder liegend auf der Matte ausgeführt und passiv, ohne muskuläre Anspannung, gehalten. Durch diese passiven Dehnungen ist es möglich, die vielfältigen Wirkungen in tiefen Körperschichten zu erreichen. Im Vergleich zum klassischen Hatha Yoga findet keine Aufwärmphase vor den Asanas statt. Dadurch ist es möglich, die körperlichen Wirkungen vor allem auf die Faszien, Gelenke, Sehnen und Bänder zu erzielen. Da die Übungspraxis Verklebungen in den Faszien lösen kann, wird unsere Beweglichkeit verbessert, der Energiefluss in den Meridianen stimuliert und Schmerzen reduziert, welche von Gelenken, Verspannungen und verhärteten Faszien herrühren. Die Schwerkraft hilft uns dabei, die Übungen sanft zu vertiefen. Die Qualitäten des Yin Yogas sind erdend, energetisierend, ausgleichend, entspannend und beruhigend auf das vegetative Nervensystem.
Während der Yin Yoga Klasse hast du Zeit zur Ruhe zu kommen, Zeit für Reflexion und die Möglichkeit, alltägliche Anspannungen – geistig, emotional und körperlich – loszulassen.
Es ist wichtig, dass du zum Üben warme, kuschelige Kleidung und Socken trägst, um dich richtig Entspannen zu können.  

Ich grüsse dich herzlich,
Selina Götz 

📸 Pic by Nadine Fischer 

Asana des Monats im Februar – das Brett

Geschrieben von   in 



Liebe Yogis

Unsere Asana des Monats im Februar ist das Brett, in Sanskrit: Phalakasana. Das Brett tonisiert die Bauchmuskeln und stärkt die Arme, Beine, Handgelenke und Wirbelsäule. Es ist eine wunderbare Asana, um Stabilität und Leichtigkeit zu vereinen und so die Balance zwischen An- und Entspannung zu erfahren. Das Brett pusht unser Selbstvertrauen und hilft, Kraft und Gleichgewicht aufzubauen auf dem Weg zu weiteren Armbalancehaltungen.
Es gibt vom Brett unzählige Varianten. Um die Intensität zu senken, kannst du deine Knie auf der Matte ablegen. Dies entlastet auch gleichzeitig deine Handgelenke. Auch das Brett auf den Unterarmen ist handgelenkschonend. Um die Schwierigkeit zu erhöhen, kannst du zum Beispiel in ein seitliches Brett kommen und dein Gleichgewicht testen.
Ich lade dich herzlich ein, in den Yogastunden dieses Monats stark und leicht über dem Boden zu balancieren und die Asana zu erkunden:-)

📸 Pic by Nadine Fischer 

Herzlichst,
Selina 

Asana des Monats im November – der herabschauende Hund

Geschrieben von   in 



Liebe Yogis

Der herabschauende Hund ist für mich eine DER Yoga-Asanas überhaupt. Vor allem bei Rückenbeschwerden bietet er schnelle Linderung, es gibt viele verschiedene Varianten und die Pose eignet sich super für schöne, fliessende Übergänge zu anderen Asanagruppen, wie zum Beispiel ins Stehen oder zu Stützhaltungen.
Der herabschauende Hund ist eine Umkehrhaltung und hilft dir, deine Perspektive zu wechseln, einen neuen Blickwinkel einzunehmen, sowie in deine innere Ruhe und Kraft zu treten. Die Durchblutung des Nackens und des Kopfes wird gesteigert, dadurch verleiht dir die Übung geistige Frische und Klarheit. So mancher Geistesblitz kommt an die Oberfläche und du bist offen für Neues:-) Beim Ausüben des Hundes werden deine Rücken-, Arm- und Brustmuskulatur gestärkt und deine Schultern gedehnt. Dein Brustkorb wird sanft geöffnet und deine Beinrückseiten intensiv gedehnt. Indem du deine Knie mehr oder weniger beugst, entscheidest du selbst, wie stark die Dehnung sein soll.
Wegen dem breiten Wirkungsspektrum ist der Hund für mich eine echte Power-Asana:-)

Ich wünsche dir eine tolle Woche!

Herzlichst,

Selina



Abkühlung mit Yoga

Geschrieben von   in 



Liebe Yogis 

Der Sommer 2018 zeigt sich von seiner schönsten und heissesten Seite. Deswegen möchte ich mit euch eine Atemtechnik teilen, welche eine angenehme, kühlende Wirkung hat. 


Sitali Pranayama (Sitali Atemübung) 
Sitali Prayanama ist eine Atemtechnik im Yoga, bei der man durch die gerollte Zunge ein- und durch die Nase ausatmet. Dabei wird die eingeatmete Luft angefeuchtet. 
Die Übung bringt Atemgewahrsein, wirkt durst- und hungerstillend, führt Feuchtigkeit in den Organismus und kühlt den Körper. Zusätzlich reduziert die Übung Müdigkeit und hohen Blutdruck und wirkt einer Überhitzung entgegen. 

Anwendung 

  • Setze dich bequem hin mit aufgerichteter Wirbelsäule und entspanntem Nacken. Schliesse deine Augen und atme ein paar Mal bis zu einer Minute tief ein und aus. 
  • Rolle deine Zunge zu einem Röhrli und strecke sie ein wenig heraus. Atme tief ein durch die Öffnung in der Zunge, als würdest du die Luft durch einen Trinkhalm trinken. Fokussiere dich auf das kühlende Gefühl des Atems während sich dein Bauch und die unteren Rippen weiten. 
  • Dann ziehst du die Zunge zurück, schliesst deine Lippen und atmest komplett durch die Nase aus. 
  • Übe 2-3 Minuten, anschliessend empfiehlt sich noch 1 Minute lang durch die Nase zu atmen. 

Allgemeiner Tipp zu Atemübungen: Pranayamas (Atemtechniken) sind äusserst wirksam, werden aber oft unterschätzt. Deswegen sanft, geduldig und regelmässig üben und atmen. Tritt eventuell Schwindel auf, deutet dies auf zu angestrengtes Üben hin. Kehre in diesem Fall zu einer normalen Atmung zurück.  

Quelle: https://yogainternational.com
 
P.S. Da die Übung auf Nicht-Yogis befremdlich wirken kann, übst du am Besten alleine 🙂 

Ich wünsche euch witerhin tolle und erholsame Sommertage 🙂 


Herzlichst, 

Selina



Frühlingsputz mit Lucky Elephant

Geschrieben von   in 



Liebe Yogis

Der Frühling ist da und damit der Frühlingsputz…passend dazu räumt Lucky Elephant auf und zwar mit drei Yoga-Mythen 🙂
Bereit? Los geht’s…

Mythos Nummer 1: „Man muss beweglich und flexibel sein, um eine Yogastunde besuchen zu können.“
Ähm…nein! Ein ganz klares Nein! Das wäre ja schön gemein, zuerst beweglich sein zu müssen und dann erst ins Yoga gehen zu dürfen. Es ist genau umgekehrt: du startest genau dort, wo du bist, gehst ins Yoga und kommst beweglicher, gelöster, standfester und entspannter wieder raus 🙂

Mythos Nummer 2: „Im Yoga liegt man nur rum, singt ‚Ooooommmm‘, atmet ein bisschen und macht Phantasiereisen.“
Das kann man machen, muss man aber nicht. Yoga ist eine Methode, etwas für sich, seinen Körper, den Geist und das Wohlbefinden zu tun. Bei Lucky Elephant bewegen wir uns im Einklang mit dem Atem, haben Spass an der Bewegung und auch an manchen herausfordernden Asanas (Yoga-Stellungen). Während jeder Yogastunde gibt es auch eine kleine Challenge…lass dich überraschen!

Mythos Nummer 3: „Yoga eignet sich nicht für den Kraftaufbau.“
Einer der grössten Yoga-Mythen überhaupt:-) Asanas geben dir Power, Kraft, Beweglichkeit, Balance und Standfestigkeit in einem. Das tollste daran: du brauchst nur eine Yogamatte und dich selbst, denn wir arbeiten mit dem eigenen Körpergewicht.

Fazit: Du bist genau perfekt für deine Yogastunde in dem Moment, in dem du dich gerade befindest. Alles, was du dazu brauchst ist: Neugier, Freude und eine Stunde Zeit für dich.

Ich freue mich auf dich 🙂

Herzlichst,
Selina

Gratis Yoga-Schnuppertage

Geschrieben von   in 



Entdecke Hatha Yoga für dich!
Deine Gelegenheit, Yoga auszuprobieren!
Du kannst jetzt exklusiv eine kostenlose Stunde an einem der untenstehenden Daten reservieren.

Daten
Samstag, 03. März 2018
Samstag, 10. März 2018
Samstag, 24. März 2018

Aufgrund der beschränkten Anzahl an Plätzen im Studio, bitte ich dich, frühzeitig zu reservieren. Ich unterrichte an oben genannten Daten jeweils um 10.00, 14.00 und 16.00 Uhr.

Absolut jeder kann Yoga praktizieren, du brauchst keine Vorkenntnisse dafür. So wie du bist, bist du perfekt für dein Yoga. 
Ich freue mich auf dich 🙂

Selina

Anmeldungen jetzt direkt im Kalender eintragen!

Geschrieben von   in 



Auf der Seite *Kurse* steht dir für die Anmeldung zu den Yoga Kursen ein Kalender zur Verfügung, mit welchem du dich direkt online anmelden kannst. Nach erfolgreicher Anmeldung erhältst du eine Mail mit der Bestätigung.

Solltest du keine Bestätigung erhalten oder sollte die Anmeldung über den Kalender nicht klappen, so bitte ich dich, mich per Mail zu kontaktieren. 

Ich freue mich auf deine Anmeldung!

 

luckyelephant.ch ist online!

Geschrieben von   in 



Herzlich Willkommen auf meiner Website luckyelephant.ch. Am 1. Januar 2018 eröffne ich mein Yoga Studio in Luzern. Gerne nehme ich jetzt schon Anmeldungen für meine Kurse entgegen.

Ich freue mich auf deinen Besuch!

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schliessen