Asana-Gruppe: Drehungen

Geschrieben von   in 


Vorteile und Wirkungen – Was für dich rausspringt, wenn du regelmässig Drehungen übst
Drehungen oder Twists haben viele positive Wirkungen. Im Folgenden habe ich dir stichwortartig zusammengefasst, wie Drehungen unseren Körper positiv beeinflussen.

– Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskeln
– Lösung von Verspannungen rund um die Wirbelsäule und den Schulterbereich
– Erhaltung der Beweglichkeit der Wirbelsäule; besonders die Brustwirbelsäule wird freier und beweglicher
– Entspannung für die Rückenmuskulatur
– Dehnung im Schulter- und Brustwirbelbereich
– Förderung der Darmbewegung und damit Stimulierung der inneren Organe
– Entgiftungsprozesse werden gefördert und der Stoffwechsel wird angeregt

Im Alltag kommen uns die Vorteile einer beweglichen Wirbelsäule sehr zu Gute. Zum Beispiel beim Einparkieren mit dem Auto oder beim Abbiegen mit dem Fahrrad. Ebenso in anderen Sportarten, aber auch während dem Spielen mit den Kids oder beim Putzen.
Wenn du auch schon einmal für zwei, drei Tage eine Halskehre hattest (etwa wegen starker Zugluft), weisst du, wie sehr es dich einschränkt, nur schon den Kopf nicht drehen zu können.
Das ist aber noch nicht alles. Drehungen wirken sich auch auf mentaler und psychischer Ebene positiv aus. Indem sie uns zentrieren, den Gedankenstrom klären, Stabilität und Klarheit geben und befreiend wirken. So dass sich auch emotionale Spannungen leichter lösen lassen.

Ausrichtungsprinzipien
Bei allen Drehungen gilt: mit der Einatmung richtest du das Becken und die Wirbelsäule auf. Mit der Ausatmung bewegst du dich in die Drehung hinein. Wir lassen den Twist vor allem aus dem oberen Bereich der Wirbelsäule entstehen.

Während der Yogapraxis
Drehungen kannst du jederzeit einbauen. Sie passen zu Beginn deiner Praxis wunderbar, um die Muskeln rund um die Wirbelsäule und den Schultern zu lockern.
Nach kräftigenden Stützhaltungen oder Powerübungen für den Rumpf, wirken Drehungen ausgleichend. Das Gleiche gilt nach dem Üben von Rückbeugen. Du wirst die ausgleichende Wirkung sofort bemerken.
Wenn wir intensive Drehungen praktizieren, wirst du eine sehr belebende und wärmende Qualität wahrnehmen.
Und zum Schluss deiner Yogapraxis wirken Drehungen neutralisierend und lösend. Weswegen sie sich auch optimal als Cool-Down Übungen eignen.

📸 Pic by Nadine Fischer, http://www.photo-fischer.ch