Yin Yoga – Ankommen und Ruhe erfahren

Geschrieben von   in 



Liebe Yogis

Die erste Yin Yoga Stunde findet kommenden Donnerstag, 21.2.19 um 20.00 Uhr statt. In meinem kleinen, persönlichen Yogastudio hat es maximal 6 Plätze. Anmeldungen sind über die Website möglich unter der Rubrik Kurse. Bei Interesse oder Fragen darfst du dich gerne bei mir melden! Ich freue mich auf dich 🙂 

Yin Yoga ist eine sehr sanfte Übungspraxis, bei der wir jede Asana 3-6 Minuten ruhig halten. Das tönt erst einmal sehr lange und kann abschreckend wirken. Jedoch werden die Übungen sitzend oder liegend auf der Matte ausgeführt und passiv, ohne muskuläre Anspannung, gehalten. Durch diese passiven Dehnungen ist es möglich, die vielfältigen Wirkungen in tiefen Körperschichten zu erreichen. Im Vergleich zum klassischen Hatha Yoga findet keine Aufwärmphase vor den Asanas statt. Dadurch ist es möglich, die körperlichen Wirkungen vor allem auf die Faszien, Gelenke, Sehnen und Bänder zu erzielen. Da die Übungspraxis Verklebungen in den Faszien lösen kann, wird unsere Beweglichkeit verbessert, der Energiefluss in den Meridianen stimuliert und Schmerzen reduziert, welche von Gelenken, Verspannungen und verhärteten Faszien herrühren. Die Schwerkraft hilft uns dabei, die Übungen sanft zu vertiefen. Die Qualitäten des Yin Yogas sind erdend, energetisierend, ausgleichend, entspannend und beruhigend auf das vegetative Nervensystem.
Während der Yin Yoga Klasse hast du Zeit zur Ruhe zu kommen, Zeit für Reflexion und die Möglichkeit, alltägliche Anspannungen – geistig, emotional und körperlich – loszulassen.
Es ist wichtig, dass du zum Üben warme, kuschelige Kleidung und Socken trägst, um dich richtig Entspannen zu können.  

Ich grüsse dich herzlich,
Selina Götz 

📸 Pic by Nadine Fischer 

Asana des Monats im Februar – das Brett

Geschrieben von   in 



Liebe Yogis

Unsere Asana des Monats im Februar ist das Brett, in Sanskrit: Phalakasana. Das Brett tonisiert die Bauchmuskeln und stärkt die Arme, Beine, Handgelenke und Wirbelsäule. Es ist eine wunderbare Asana, um Stabilität und Leichtigkeit zu vereinen und so die Balance zwischen An- und Entspannung zu erfahren. Das Brett pusht unser Selbstvertrauen und hilft, Kraft und Gleichgewicht aufzubauen auf dem Weg zu weiteren Armbalancehaltungen.
Es gibt vom Brett unzählige Varianten. Um die Intensität zu senken, kannst du deine Knie auf der Matte ablegen. Dies entlastet auch gleichzeitig deine Handgelenke. Auch das Brett auf den Unterarmen ist handgelenkschonend. Um die Schwierigkeit zu erhöhen, kannst du zum Beispiel in ein seitliches Brett kommen und dein Gleichgewicht testen.
Ich lade dich herzlich ein, in den Yogastunden dieses Monats stark und leicht über dem Boden zu balancieren und die Asana zu erkunden:-)

📸 Pic by Nadine Fischer 

Herzlichst,
Selina 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schliessen